Liebe Mitglieder und Freunde der Christengemeinschaft!

Mit dem Jubel der Volksmenge als Jesus in Jerusalem einzog, können wir dieses Jahr nicht mitgehen. Aber war es denn ein richtiger Jubel? Und wären die Menschen nicht lieber ganz still gewesen, denn wie lange hat der Jubel angehalten, bevor er ins Gegenteil umschlug?

Vielleicht ist es klug in diesen Zeiten, dass wir still werden und in Erinnerung rufen, dass die Karwoche in schwarz gekleidet ist. Jede Aufregung aus offenbaren Gründen kann der Größe des Geschehens in der Karwoche nicht standhalten. Begleiten wir Ihn auf seinem Weg, begleiten wir uns auf unseren Wegen, in Ehrfurcht vor dem Leben.

Sie erhalten mit dieser Sonntagsgabe:

Gerne sende ich Ihnen eine Zusammenstellung der Lesung zu den Ereignissen des Karfreitags.

Wir werden um 15 Uhr die Lesung in der Kirche halten, ganz so, als wäre die Gemeinde präsent. Sie können sich gerne mit dem Text zuhause an dieses Geschehen innerlich anschließen.

Herzliche Grüße
Ihre Anna Hofer

Download Sonntagsgabe 05.04.2020